Baustoffe für Fertiggaragen

Fertiggaragen werden heute meist in drei verschiedenen Baustoffen ausgeführt:

Dagegen ist die klassische Garage, die vor Ort ausgeführt wird, in der Regel aus Mauerwerk gebaut.

Pro & Contra

Jeder der Baustoffe hat Vorteile, jeder aber auch Nachteile. Es ist Ion jedem Fall ein Kompromiss. Vor der Entscheidung ist es daher sinnvoll, Vor- und Nachteile abzuwägen.

Holz sieht schön aus und sorgt für ein gutes Raumklima im Inneren der Garage. Es ist jedoch nicht so haltbar wie andere Baustoffe. Beton hingegen ist sicher und stabil, birgt aber bei starken Temperaturschwankungen das Risiko für Risse. Stahl bzw. Blech ist leicht und stabil, dafür kann jedoch im Inneren Rostbefall zum Problem werden.

Vorteile von Fertiggaragen zur gemauerten Garagen

Ganz gleich aus welchem Baustoff Ihre Fertiggarage hergestellt ist, es ergeben sich zahlreiche Vorteile gegenüber einer aus Mauerwerk gefertigten Garage.

Bevor Sie sich für einen Baustoff entscheiden, wägen Sie genau dessen Vor- und Nachteile ab. Der Garagenfuchs hat die wichtigsten in dieser Rubrik zusammengetragen.

Fertiggarage aus Beton vs. gemauerte Garage

Vor der Entscheidung für eine Garage sollten einige grundlegende Fragen beantwortet werden. Nur so lässt sich eine objektive Auswahl treffen. Hilfreich kann es sein, eine Liste mit den grundlegenden Voraussetzungen für das Projekt anzulegen, z. B. Budget, Anzahl der Fahrzeuge, zusätzlich benötigter Stauraum etc. Daneben gibt es sicher ein paar Nice-to-haves wie eine Solaranlage oder Begrünung auf dem Dach. Und schließlich sollte die Garage auch gut zum Haus passen, also sind die Gestaltungsmöglichkeiten wichtig.

Fertiggaragen aus Beton

Fertiggaragen aus Beton

Garagen aus Stahlbeton-Fertigteilen werden direkt beim Hersteller vorgefertigt und häufig in einem Stück zum Bauplatz transportiert und aufgebaut. Das dauert in der Regel nur einige wenige Stunden. Kein Wunder also, dass viele Bauherren von einer Fertiggarage aus Beton träumen.